Patenprojekt Afrika

Bericht aus Kawaza (Malawi)

17 engagierte freiwillige Betreuer, die von Juliana koordiniert werden, kümmern sich vor Ort um die am meisten gefährdeten Kinder in der Gemeinde Kawaza. Sie sorgen dafür, dass jedes Kind körperlich, seelisch und geistig versorgt ist.

Anitas* Geschichte:

Als Anitas* Eltern sich scheiden ließen und ihr Vater wieder heiratete, nahm Anitas Mutter ihre beiden Kinder mit nach Kawaza, wo einige ihrer Verwandten lebten. Obwohl ihr Alltag schwierig ist und es ihnen an vielen Dingen wie Essen, Kleidung und Decken mangelt, ist Anita ein fröhliches Mädchen, das immer ein Lächeln im Gesicht hat.

Im Jahr 2019 lernten die freiwilligen Betreuer des Kawaza Care Points Anita und ihre Familie kennen und erkannten, dass sie zu den Bedürftigsten in Kawaza gehören. Zu dieser Zeit wuchs die Zahl der Kinder in Kawaza CBO von 50 auf 100, und so luden die Care Worker Anita und ihren Bruder in den Care Point ein.

Heute kommen die fünfjährige Anita und ihr Bruder täglich zum Care Point, wo sie eine warme, nahrhafte Mahlzeit erhalten, mit den anderen Kindern spielen können und von den Care Workern emotionale und geistige Unterstützung erhalten. Daisi, einer der Care Worker, verbringt nicht nur Zeit mit Anita und ihrem Bruder, sondern hat auch eine vertrauensvolle Beziehung zu Anitas Mutter aufgebaut, indem er ihr mit seinem seelischen Beistand half, die Verbitterung gegenüber ihrem Ex-Mann zu überwinden.

Nachdem sie so viel Liebe und Unterstützung von den Care Workern erfahren hat, geht Anita gerne in den Care Point und sieht ihn als sicheren Ort, was sich darin zeigt, dass sie gerne bei den Care Workern bleibt, lange nachdem die anderen Kinder nach Hause gegangen sind. *Name geändert