Patenprojekt Afrika

Es ist Zeit, Stellung zu beziehen

„Manchmal müssen wir radikal sein, wenn es darum geht, für unsere Kinder zu kämpfen, wir müssen einen Standpunkt einnehmen.“

Farai Gunhe (Mitarbeiter von Hands at Work in Simbabwe)

„Wenn wir davon sprechen, für die Verlorenen zu kämpfen, dann ist es genau das, was es bedeutet. Während des gesamten Lockdowns haben wir mutige Männer und Frauen gesehen, die für unsere Kinder einstehen. Manchmal müssen wir radikal und konsequent sein, wenn es darum geht, für unsere Kinder zu kämpfen, wir müssen Stellung beziehen.“

In ganz Afrika hat Hands at Work aufgrund der COVID-19-Pandemie feststellen müssen, dass zunehmend Kinder zwangsverheiratet werden, da die Familien verzweifelt versuchen, eine gewisse finanzielle Sicherheit zu finden. Simbabwe ist da keine Ausnahme.

Als Farai und das Honde Valley Service Centre Team hörten, dass Ruth, ein junges Mädchen aus der Gemeinde Pimai C, von ihrer Mutter zu einer frühen Heirat gezwungen worden war, traten sie sofort in Aktion. Da sie wussten, dass eine frühe Heirat tief in der Kultur von Ruths Familie verwurzelt ist, ahnten sie, dass sie in ihrem Kampf, Ruth nach Hause zu bringen, auf Widerstand stoßen würden.

Das Team stand vor vielen schwierigen Gesprächen mit Ruths Familie. Anfangs versuchte diese, sie in die Irre zu führen und Ruth in der Ehe zu halten. Nach einem Tag des Suchens, Fragens und Flehens nach Ruths Verbleib, erkannte die Familie, dass Farai und das Team nicht aufgeben würden. Sie brachten Ruth in ihre Schule, wo Farai und das Team sich mit allen gemeinsam treffen konnten.

Ruth ist nicht mehr in der Ehe. Ihre eigentliche Heilung hat aber gerade erst begonnen. Das Trauma, das sie erlitten hat, wird wahrscheinlich einen lang anhaltenden Einfluss auf ihr Leben haben. Farai und ihre Betreuer sind aber fest entschlossen, ihr zu helfen, Heilung zu finden und sicherzustellen, dass sie professionelle Hilfe bekommt.

Sie engagieren sich auch dafür, ihre Mutter zu begleiten und ihr zu helfen, die Gefahren einer frühen Heirat zu verstehen und die Vorteile einer konsequenten, christuszentrierten Betreuung zu erkennen. Das ist es, was es bedeutet, Stellung zu beziehen und für die Verlorenen zu kämpfen.