Patenprojekt Afrika

Bericht aus Msegeni B (Eswatini)

Die Kinder am Care Point Msengeni B werden von neun hingebungsvollen freiwillige Betreuer*innen (Care Worker) betreut, koordiniert von Sphiwe.

Die neunjährige Charity* ist eines von 16 Enkelkinder, die bei ihren Großeltern lebt. Polygamie ist in der Gemeinde weit verbreitet und ihre beiden Großmütter, Alice* und Alice’s Schwester, haben den gleichen Mann geheiratet. Nachdem der Mann in 2013 gestorben war, mussten sich die beiden Frauen allein um die Enkelkinder kümmern. Die Hälfte der Kinder wohnt in dem Haus der einen Großmutter und die andere Hälfte bei der anderen. Keine der Eltern ist vor Ort um zu helfen, so dass ein ganze Generation fehlt und die Last der Verantwortung für die Kinder nur auf den Schultern der Großmütter liegt.

Charity’s Großmütter haben keine Ausweispapiere, so dass sie keine Arbeitsstelle finden oder Hilfe vom Staat erhalten können. Vor der Pandemie konnten sie Mais auf dem Markt verkaufen, aber seit dem Lockdown in 2020 war dies nicht mehr möglich. Und Charity fehlte in dieser Zeit die Sicherheit und Routine der Schule. Umso wichtiger ist, dass Siphwe, eine der Care Worker, die Familie regelmäßig besucht und ihre offene und ehrliche Beziehung zu den Großmüttern ausbaut.